Diakonie

Diakonischen Werk der Evangelischen Kirchen in Mitteldeutschland

Das Wort "Diakonie" bezeichnet das soziale und sozialpolitische Engagement der evangelischen Kirchen. Diakonie ist gelebte Nächstenliebe: Unterstützung und Begleitung auf Augenhöhe. Sie macht die Überzeugung, dass Gottes Liebe allen Menschen gilt, sichtbar und spürbar.

Diakonisches Engagement war für das Volk Israel im Alten Testament und für die ersten christlichen Gemeinden bereits eine Selbstverständlichkeit. Im Laufe der Zeit haben sich für diese Arbeit unterschiedliche Organisationsformen herausgebildet. Das diakonische Spektrum reicht von der persönlichen Aktion, der Mitarbeit in Gemeindeinitiativen und -gruppen bis zur Gründung von Vereinen und Diakonieunternehmen.

Im Kirchenkreis Haldensleben-Wolmirstedt bieten die Gemeinden vielfältige Angebote an: Vom Gemeindefest über die Hausaufgabenhilfe bis zur offenen Arbeit mit Jugendlichen.

Darüber hinaus sind die Kirchengemeinden Haldensleben und Wolmirstedt Träger von Kindertageseinrichtungen.

Im Kirchenkreis ist auch das Bodelschwingh-Haus, ein selbständiges Diakonieunternehmen mit Hauptsitz in Wolmirstedt, ansässig.

Sowohl der Kirchenkreis als auch das Bodelschwingh-Haus sind Mitglied im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirchen in Mitteldeutschland e.V.

Ansprechpartner:
Kreisdiakoniepfarrer Christian Geyer
Bodelschwingh-Haus
Bleicher Weg 1
39326 Wolmirstedt

Tel.: 039201/62-414
Fax: 039201/62-400


 

Arbeitsbereiche

 

 

Gemeindesuche


 

Aktuelles

 

Termine

Jul 17 Orgelandacht mit Johannes Kirchberg in Nordgermersleben
Fr. 18:00 Uhr, Gottesdienste
Jul 26 Gottesdienst in Bodendorf
So. 10:30 Uhr, Gottesdienste
Aug 15 Wanderung zu den verborgenen Schätzen unseres Kirchenkreises - Groß Bartensleben
Sa. 14:00 Uhr, Veranstaltung-im-kirchenkreis

 

Losung & Lehrtext

07.07.2020
Ich sprach, da ich weglief vor Angst: Ich bin verstoßen aus deinen Augen. Doch du hast mein lautes Flehen gehört, als ich zu dir schrie. Am Wege saß ein blinder Bettler, Bartimäus, der Sohn des Timäus. Und als er hörte, dass es Jesus von Nazareth war, fing er an zu schreien und zu sagen: Jesus, du Sohn Davids, erbarme dich meiner! Und viele fuhren ihn an, er sollte schweigen. Und Jesus blieb stehen und sprach: Ruft ihn her!
Psalm 31,23 Markus 10,46-48.49

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen