Orgelsanierung St. Marien Haldensleben

Die Kirchengemeinde St. Marien in Haldensleben ist eines der kirchenmusikalischen Zentren im Kirchenkreis Haldensleben-Wolmirstedt.

Unter dem Motto: „Kirche findet Stadt!“ finden zurzeit umfangreiche Sanierungsarbeiten im Innenraum der Stadtkirche St. Marien in Haldensleben statt. Eine flexible Bestuhlung, sanitäre Anlagen und eine Teeküche ermöglichen es, die Kirche auch als Raum für außerkirchliche kulturelle Veranstaltungen zu öffnen. Sie wird zukünftig Platz für bis zu 300 Besucher bieten und damit in unserer Region ein wichtiger Ort kirchlichen und kulturellen Lebens sein.

ABER. Bislang schweigt die Orgel! Seit über 10 Jahren arbeiten wir als Orgelbauverein dafür, die Königin der Instrumente wieder zum Klingen zu bringen. Zahlreiche Sanierungsarbeiten an Turm und Dach sind abgeschlossen, sie bilden die Voraussetzungen für die Arbeiten an der Orgel. Geplant ist es, die historische Böttcher‐Troch‐Orgel aus dem Jahr 1876 als Herzstück zu sanieren und den ursprünglich romantischen Klang wieder herzustellen, damit eine große Orgel mit drei Manualen ihren „Thron“ einnehmen kann. Die anstehende Sanierung des Instrumentes ist mit der traditionsreichen Firma Eule aus Bautzen geplant (www.euleorgelbau.de). Der Umfang der Orgelsanierung beläuft sich auf ca. 800.000 €.
 

Wir planen nun konkret den ersten Bauabschnitt in Höhe von ca. 323.000 € mit der Sanierung des ersten Manuals, welches dann an das Pedal gekoppelt werden kann. Mit der dazugehörenden Windtechnik und der Traktur werden damit die Voraussetzungen für zwei weitere Manuale hergestellt.

Diese Orgel wird Strahlkraft über Haldensleben hinaus haben und viele Generationen werden davon profitieren! Bitte unterstützen Sie und fördern Sie dieses Vorhaben für das kulturelle Leben in unserer Kirche, unserer Stadt und unserer Region!

Konto: Orgelbauverein St. Marien e.V.
IBAN: DE 33 8105 5000 3400 0269 55 (Kreisparkasse Börde)
BIC: NOLADE21HDL
Spendenzweck: Orgelsanierung St. Marien




DOWNLOADS